Motion im Grossen Rat zur Förderung der HF Kindererziehung eingereicht

Ende 2018 reichten 29 Grossrätinnen und Grossräte aus verschiedenen Fraktionen eine Motion mit dem Titel «Betreuungsqualität der familien- und schulergänzenden Einrichtungen sichern» ein: https://www.gr.be.ch/gr/de/index/geschaefte/geschaefte/suche/geschaeft.gid-52a3fcffd5484f8caaf4ef18ea6e329b.html . Der Vorstoss verlangt, dass der Kanton Bern nicht nur Fachpersonen der Kindererziehung auf HF-Stufe ausbildet, sondern (zumindest in den kantonal subventionierten Einrichtungen) auch Rahmenbedingungen schafft, dass diese ihrer Ausbildung entsprechend angestellt und eingesetzt werden können. In der Motion wird auch dargelegt, warum der in diesem Zusammenhang von der GEF und gewissen Politiker/innen geäusserte Vorbehalt gegenüber der «Tertiarisierung» unbegründet ist bzw. eine solche heute in fast allen Berufsfeldern im Sinne eines gesunden «Skills-und-Grade-Mix» schon lange Tatsache ist.